Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
IWB Nr. 9 vom Seite 303

Aktuelle Streitpunkte zur Bemessung des Steuerabzugs nach § 50a EStG

Steuerfreiheit von Reisekosten und fehlende Steuerpflicht von bestimmten beschränkt Steuerpflichtigen

Jörg Holthaus

Einkünfte durch im Inland ausgeübte künstlerische, sportliche, artistische, unterhaltende oder ähnliche Darbietungen von beschränkt Steuerpflichtigen unterliegen dem besonderen Steuerabzug (§ 50a Abs. 1 Nr. 1 EStG). § 50a Abs. 2 EStG regelt, dass übernommene oder erstattete Reisekosten nicht (mehr) in die Bemessungsgrundlage des Steuerabzugs gehören. In der Praxis entwickelte sich hier u. a. als Streitpunkt zwischen Vergütungsschuldnern und Finanzverwaltung heraus, welche Vergütungsgläubiger überhaupt den Steuerabzug auslösen und in welchem Umfang Reisekosten aus der Bemessungsgrundlage ausgegrenzt werden können.

Arbeitshilfe

In der NWB Datenbank (Login über www.nwb.de) können unter der NWB DokID NWB EAAAC-72931 ausfüllbare Formulare zur Steuerabzug-Anmeldung nach § 50a EStG aufgerufen werden.

I. Einkünfteerzielung als Voraussetzung des Steuerabzugs

Der besondere Steuerabzug für beschränkt Steuerpflichtige nach § 50a Abs. 1 EStG setzt begrifflich bei Einkünften aus bestimmten Tätigkeiten an. Dies unterscheidet ihn z. B. vom Kapitalertragsteuerabzug, da § 43 Abs. 1 EStG lediglich Kapitalerträge, also Einnahmen (vgl. § 8 EStG) voraussetzt.

[i]Einkünfte im Inland sind konstitutivDer beschränkt Steuerpflichtige muss also (inländische) Einkünfte im Sinne des EStG erzielen. Bei der Frage, ob Einkünf...

Preis:
€10,00
Nutzungsdauer:
30 Tage
Online-Dokument

Aktuelle Streitpunkte zur Bemessung des Steuerabzugs nach § 50a EStG - Steuerfreiheit von Reisekosten und fehlende Steuerpflicht von bestimmten beschränkt Steuerpflichtigen

Erwerben Sie das Dokument kostenpflichtig.

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

NWB MAX
NWB Steuern International