Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
StBMag Nr. 12 vom Seite 46

Umfrage: Wie interessant sind Gründer für Ihre Kanzlei?

Detlef U. Müller-Greven, 54 Jahre

Steuerberater, vereidigter Buchprüfer Steuerkanzlei Müller-Greven, Dresden, 15 Mitarbeiter, 1 Berufsträger

Ich sehe in Gründern die Möglichkeit, Unternehmer mit ihren neuen Ideen zu begleiten und gemeinsam mit ihnen zu wachsen. Sie bringen meist einfache Arbeiten mit, die teilweise meine Azubis erledigen und so Erfahrungen sammeln können. Ich möchte Gründer an mich binden – einige begleiten mich schon seit 16 Jahren. Zu mir kommt pro Quartal etwa ein Gründer. Jeder zweite bis dritte davon fängt komplett bei Null an. Solche Mandate sind sehr beratungsintensiv. Viele von ihnen haben ihre Gründung kaum durchdacht. Deshalb muss ich sie erst einmal auf mögliche Risiken aufmerksam machen. Mit ihnen verbringe ich etwa zwei Arbeitstage. Etwa ein Drittel aller Gründer hat tatsächlich Erfolg mit seinem Unternehmen, zwei Drittel hingegen geben die Idee auf und gehen in die Nichtselbstständigkeit zurück. Die, die bleiben, entwickeln sich zu Dauermandanten. Anfangs rentiert sich die Gründerberatung kaum, über die Jahre hinweg bedeuten sie aber eine gute Einnahmequelle: Ohne sie hätte ich rund 30 Prozent weniger Einnahmen.

Mathias Chri...