Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
NWB-BB Nr. 5 vom Seite 135

Das Bilanzgespräch – Teil 1: Analyse der GuV aus Bankensicht

Vorbereitung ist die halbe Miete

Dipl.-Kfm. Carl-Dietrich Sander

Bei größeren Kreditengagements gehört bei Banken und Sparkassen das jährlich stattfindende Bilanzgespräch zum Betreuungsstandard: Das Bilanzgespräch mit dem Firmenkunden. Was für den Bankbetreuer Routine ist, bedeutet für manche Mittelständler im Vorfeld unruhige Nächte: Welche Fragen werden kommen, wie erläutere ich dieses und jenes, wie wird die abschließende Bewertung durch die Bank – auch im Rahmen des Ratings – ausfallen? Für Berater ergibt sich aus dieser Ausgangssituation ein „Produktangebot”: die systematische Vorbereitung auf das Bilanzgespräch. Im folgenden Teil 1 geht es um einige grundlegende Fragen und die Diskussion der Zahlen der GuV. In Teil 2, der im nächsten Heft erscheint, werden die Bankfragen zur Bilanz sowie die sich aus dem Thema ergebenden Beratungsansätze erörtert.

I. Wie sich die Bank vorbereitet

Übersicht 1 stellt den Ablauf in der Bank schematisch dar. Deutlich wird, dass hier Spezialisten am Werk sind, und zwar speziell in der Marktfolge. Je nach Informationsgehalt der eingereichten Unterlagen wird der Fragenkatalog des Marktfolge-Mitarbeiters lang und inhaltsschwer oder kurz und von geringer materieller Bedeutung sein. Die...

Preis:
€10,00
Nutzungsdauer:
30 Tage
Online-Dokument

Das Bilanzgespräch – Teil 1: Analyse der GuV aus Bankensicht - Vorbereitung ist die halbe Miete

Erwerben Sie das Dokument kostenpflichtig.

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

NWB MAX
NWB Betriebswirtschaftliche Beratung