Praxishandbuch der Unternehmensbewertung

5. Aufl. 2012

ISBN der Online-Version: 978-3-482-55862-7
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-51185-1

Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
Praxishandbuch der Unternehmensbewertung (5. Auflage)

3. Kapitel: Bewertungsverfahren

Teil A: Ertragswertverfahren nach IDW

von
Prof. Dr. Volker H. Peemöller, Nürnberg,
und Dipl.-Kfm. StB Dr. Stefan Kunowski, München

I. Grundlagen
1. Bedeutung des Ertragswerts

Der Ertragswert bzw. Zukunftserfolgswert stellt die wichtigste Wertgröße zur Ermittlung des Unternehmenswertes dar. Der Ertragswert ist der Barwert aller zukünftigen Erfolge der Unternehmung. Zu seiner Berechnung müssen die Zukunftserfolge, gegebenenfalls der zukünftige Liquidationswert und der Kapitalisierungszinssatz ermittelt werden.

Empirische Erhebungen zeigen die Entwicklung der Bewertungspraxis von der Substanzorientierung in der Bewertung zur Zukunftsorientierung und die heutige Dominanz der Ertragswertverfahren bei der Ermittlung von Unternehmenswerten: Der Wandel in der Bewertungspraxis erfolgt seit 1980 sukzessive. Von zwei durchgeführten empirischen Erhebungen in den Jahren 1993 und 1994 lassen sich Aussagen hinsichtlich der in Deutschland am häufigsten verbreiteten Wertansätze bzw. Bewertungsverfahren ableiten, die durch eine im Jahr 1998 durchgeführte Untersuchung und danach regelmäßig durch vergleichbar...

Praxishandbuch der Unternehmensbewertung

Für dies Buch haben wir eine Folgeauflage für Sie