Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
FG Berlin-Brandenburg Urteil v. - 7 K 5054/05 B

Gesetze: UStG 1999 § 12 Abs. 1, UStG 1999 § 12 Abs. 2 Nr. 7 Buchst. a, UStG 1999 § 4 Nr. 20 Buchst. a, UStG 1999 § 10 Abs. 1 S. 3

Vorverkaufsstelle als Vermittler zwischen Konzertbesucher und Veranstalter

umsatzsteuerliche Behandlung refundierter Vorverkaufsgebühren

Leitsatz

1. Sind die Vorverkaufsstellen nach der vertraglichen Vereinbarung mit dem Konzertveranstalter darin festgelegt, zu welchem Preis sie die Konzertkarten an die Besucher zu verkaufen haben und steht ihnen lediglich das Recht zu, über den Kartenpreis hinaus innerhalb eines festgelegten prozentualen Rahmens eine Vorverkaufsgebühr zu erheben, so sind die Vorverkaufsstellen als Vermittler anzusehen, die die Konzertkarten im Namen des Veranstalters verkaufen.

2. Haben die Vorverkaufsstellen über den Kartenpreis hinaus einen Anteil der Vorverkaufsgebühr an den Konzertveranstalter abzuführen (sogenannte refundierte Vorverkaufsgebühr), so ist diese Refundierungsgebühr Gegenstand eines gesonderten Leistungsaustauschs zwischen Veranstalter und Vorverkaufsstelle, die auch dann dem Regelsteuersatz unterliegt, wenn der Umsatz aus dem Verkauf der Konzertkarte steuerfrei bleibt oder nur ermäßigt besteuert wird. Insbesondere liegt kein Entgelt von Dritter Seite vor, das vom Kartenkäufer direkt an den Veranstalter geleistet würde.

Fundstelle(n):
DStRE 2009 S. 1204 Nr. 19
XAAAD-22861

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

NWB MAX
NWB PRO
NWB Betriebswirtschaftliche Beratung
NWB Erben und Vermögen