Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
NWB Nr. 7 vom 11.02.2008 Seite 495

Arbeitgeberdarlehen über mehr als zehn Jahre

Probleme mit dem BMF-Schreiben bei der Abwicklung von Altdarlehen (insbesondere zur Immobilienfinanzierung)

Marcel Werner

In NWB 41/2006 berichtete ich über die Auswirkungen des auf die Bewertung von Arbeitgeberdarlehen und in NWB 32/2007 über die Reaktion der Finanzverwaltung in Form des . Völlig unklar blieb aber bisher, wie mit (alten) Bestandsdarlehen, die teilweise seit Jahrzehnten bestehen und insbesondere zur Immobilienfinanzierung gewährt wurden, umzugehen ist. Der Aufsatz versucht hier einen Lösungsansatz aufzuzeigen.

Arbeitshilfen

Im NWB SteuerXpert ist als Anhang zu diesem Beitrag eine Tabelle mit den Maßstabszinssätzen aus den Jahren 1982 bis 2002 abrufbar.

Datei öffnen

I. Darlegung der Rechtsgrundlagen

Maßgeblich ist zunächst das (BStBl 2006 II S. 781). Dort hat der BFH die bisher geltende Richtlinie (R 31 Abs. 11 LStR bis 2007) für die Fälle verworfen, in denen sie für den Arbeitnehmer zu ungerechtfertigten steuerlichen Ergebnissen gelangt. Weiter hat der BFH festgestellt: „Wenn der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer das Darlehen zu marktüblichen Bedingungen überlässt, dann entsteht insoweit kein geldwerter Vorteil.”

Dem gegenüber steht das (BStBl 2007 I S. 502), welches ab 2008 an die...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

NWB MAX
NWB PRO