Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
BBV Nr. 7 vom Seite 21

Steueramnestie und Investmentfonds

Risiken für Steuerpflichtige und deren Berater?

Oliver Schultze

Die Situation

Die Regelungen der Steueramnestie sind zum ausgelaufen. Nach Pressemitteilungen sind etwa 1,3 Mrd. € in die Staatskassen geflossen und damit letztendlich nicht soviel wie erwartet, aber doch mehr, als nach dem zunächst schleppenden Verlauf im letzten Jahr in der Presse spekuliert wurde. Die Erfahrungen der Steuerberater zeigen, dass auch die Finanzverwaltung zum Erfolg der Steueramnestie beitragen wollte. So gab es nur wenige Nachfragen zu den abgegebenen Erklärungen, und Zweifelsfälle wurden häufig zu Gunsten der Steuerpflichtigen ausgelegt, oder es wurde eine Nachfrist eingeräumt.

Als Nachteil der Steueramnestie wurde angesehen, dass die Finanzverwaltung die Steuererklärungen in den auf die Amnestie folgenden Besteuerungszeiträumen genauer prüfen würde. Die ersten Erfahrungen mit nachfolgenden Veranlagungen lassen diesen Schluss allerdings nur eingeschränkt zu. Zwar gab es häufigere Nachfragen nach Belegen und Unterlagen hinsichtlich der Erklärung der Einkünfte aus dem amnestierten Vermögen, eine „schärfere” Gangart der Finanzverwaltung ist aber bisher nicht feststellbar.

Befürworter der Amnestie haben dagegen insbesondere auf die drohe...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

NWB MAX
NWB Erben und Vermögen