12. BImSchV

Zwölfte Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (12. BImSchV)

v. 15. 03. 2017 (BGBl I S. 483, ber. I S. 3527) mit späteren Änderungen
Nichtamtliche Fassung

Änderungsdokumentation: Die Zwölfte Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (Störfall-Verordnung – 12. BImSchV) [1] v. 15.3.2017 (BGBl I S. 483, ber. I S. 3527) ist am 14.1.2017 in Kraft getreten. Sie wurde geändert durch Art. 58 Gesetz zum Abbau verzichtbarer Anordnungen der Schriftform im Verwaltungsrecht des Bundes v. (BGBl I S. 626) ; Art. 1a Erste Verordnung zur Änderung der Verordnung über das Genehmigungsverfahren – 9. BImSchV v. (BGBl I S. 3882) ; Art. 107 Elfte Zuständigkeitsanpassungsverordnung v. (BGBl I S. 1328).

Fundstelle(n):
IAAAG-97420

1Amtl. Anm.: Diese Verordnung dient der Umsetzung der Richtlinie 2012/18/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 4. Juli 2012 zur Beherrschung der Gefahren schwerer Unfälle mit gefährlichen Stoffen, zur Änderung und anschließenden Aufhebung der Richtlinie 96/82/EG des Rates (ABl L 197 vom 24.7.2012, S. 1).