BauGB

Baugesetzbuch (BauGB)

v. 03. 11. 2017 (BGBl I S. 3635) mit späterer Änderung
Nichtamtliche Fassung [1]

Änderungsdokumentation: Das Baugesetzbuch (BauGB) v. 3.11.2017 (BGBl I S. 3635) ist geändert worden durch Art. 6 Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite v. (BGBl I S. 587) ; Art. 2 Gesetz zur Vereinheitlichung des Energieeinsparrechts für Gebäude und zur Änderung weiterer Gesetze v. (BGBl I S. 1728) ; Art. 1 Gesetz zur Mobilisierung von Bauland (Baulandmobilisierungsgesetz) v. (BGBl I S. 1802) ; Art. 1 Gesetz zur baulichen Anpassung von Anlagen der Jungsauen- und Sauenhaltung v. (BGBl I S. 2939) ; Art. 9 Gesetz zur Errichtung eines Sondervermögens „Aufbauhilfe 2021“ und zur vorübergehenden Aussetzung der Insolvenzantragspflicht wegen Starkregenfällen und Hochwassern im Juli 2021 sowie zur Änderung weiterer Gesetze (Aufbauhilfegesetz 2021 – AufbhG 2021) v. (BGBl I S. 4147) ; Art. 2 Gesetz zur Änderung des Energiewirtschaftsgesetzes zur Einführung von Füllstandsvorgaben für Gasspeicheranlagen sowie zur Änderung von § 246 des Baugesetzbuchs v. (BGBl I S. 674).

Fundstelle(n):
EAAAG-94394

1Amtl. Anm.: Dieses Gesetz dient der Umsetzung folgender Richtlinien:
 1. Richtlinie 92/43/EWG des Rates vom 21. Mai 1992 zur Erhaltung der natürlichen Lebensräume sowie der wild lebenden Tiere und Pflanzen (ABl L 206 vom 22.7.1992, S. 7), die zuletzt durch die Richtlinie 2013/17/EU (ABl L 158 vom 10.6.2013, S. 193) geändert worden ist,
 2. Richtlinie 2001/42/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. Juni 2001 über die Prüfung der Umweltauswirkungen bestimmter Pläne und Programme (ABl L 197 vom 21.7.2001, S. 30),
 3. Richtlinie 2009/147/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 30. November 2009 über die Erhaltung der wildlebenden Vogelarten (ABl L 20 vom 26.1.2010, S. 7), die zuletzt durch die Richtlinie 2013/17/EU (ABl L 158 vom 10.6.2013, S. 193) geändert worden ist,
 4. Richtlinie 2011/92/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 13. Dezember 2011 über die Umweltverträglichkeitsprüfung bei bestimmten öffentlichen und privaten Projekten (ABl L 26 vom 28.1.2012, S. 1), die zuletzt durch die Richtlinie 2014/52/EU (ABl L 124 vom 25.4.2014, S. 1) geändert worden ist.