Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
Steuern mobil Nr. 1 vom

Track 14 | Anschaffungsnahe Herstellungskosten: Entnahme ist kein anschaffungsähnlicher Vorgang

Der Bundesfinanzhof hat entschieden, dass die Überführung eines Wirtschaftsguts vom Betriebsvermögen in das Privatvermögen keine Anschaffung i. S. des § 6 Abs. 1 Nr. 1a Satz 1 EStG darstellt. Es fehle sowohl an der für eine entsprechende Anschaffung notwendigen Gegenleistung als auch an einem Rechtsträgerwechsel, weil das Wirtschaftsgut in das Privatvermögen desselben Steuerpflichtigen überführt wird.

In unserer August-Ausgabe 2021 hatten wir Sie über ein anhängiges BFH-Verfahren zu anschaffungsnahen Herstellungskosten informiert.

Das höchste deutsche Steuergericht musste klären: Stellt die Überführung eines Wirtschaftsguts vom Betriebsvermögen in das Privatvermögen eine Anschaffung in diesem Sinne dar?

Wenn Sie unseren Beitrag zum Anlass genommen haben, vergleichbare Fälle offen zu halten, dann haben Sie jetzt gute Karten. Der IX. Senat des BFH hat nämlich einen Anschaffungsvorgang verneint und damit dem erstinstanzlichen FG Köln widersprochen.

In § 6 Abs. 1 Nr. 1a EStG ist geregelt: Zu den Herstellungskosten eines Gebäudes gehören auch die Aufwendungen für Instandsetzungs- und Modernisierungsmaßnahmen, die innerhalb von drei Jahren nach der Anschaffung des Gebäudes durchgeführt werden, wenn die Au...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Steuern mobil