Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
BFH 04.05.2022 I R 25/19, StuB 22/2022 S. 874

Körperschaftsteuer | Entschädigungszahlung als verdeckte Gewinnausschüttung

Vereinnahmen die Gesellschafter einer GmbH auf der Grundlage eines Vertrags zur Abwendung einer Enteignung der den Gesellschaftern gehörenden Grundstücke eine Entschädigungszahlung, mit der auch Beeinträchtigungen des Gewerbebetriebs der GmbH abgegolten wurden, kommt eine vGA in Betracht, wenn der GmbH die Geschäftschance zum Abschluss einer Entschädigungsvereinbarung zu ihren Gunsten genommen wurde. Davon ist auszugehen, wenn bei einer hypothetischen Betrachtung im Falle einer förmlichen Enteignung der Gesellschafter der GmbH ein eigener gesetzlicher Entschädigungsanspruch zugestanden hätte (Bezug: § 8 Abs. 3 Satz 2 KStG; § 40 Abs. 2 FGO; § 93, § 94, § 96, § 97 BGB).

Praxishinweise

Im Urteilsfall bestand eine Betriebsaufspaltung zwischen einem Gesellschafter und einer im Baubereich tätigen GmbH. Teile der den Gesells...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

NWB MAX
NWB PLUS
NWB Unternehmensteuern und Bilanzen