Dokument BFH v. 13.05.1966 - VI 63/64

Preis: € 5,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

BFH  v. - VI 63/64 BStBl 1966 III S. 489

Gesetze: EStG §§ 2 Abs. 3 Ziff. 2 und 3, 15, 18 Abs. 1 Ziff. 1 3GewStG § 2 Abs. 1GewStG § 2 Abs. 2 Ziff. 1GewStG § 7

Leitsatz

1. Abgrenzung von selbständiger Arbeit und gewerblicher Tätigkeit bei Hausverwaltern.

2. Daß Angehörige freier Berufe im Sinne von § 18 Abs. 1 EStG 1960 freiberuflich tätig bleiben können, auch wenn sie sich in größerem Umfang der Mithilfe fachlich vorgebildeter Arbeitskräfte bedienen, gilt nicht für die sonstige selbständige Tätigkeit im Sinne von § 18 Abs. 1 Ziff. 3 EStG 1960. Hausverwalter, die eine große Zahl von Objekten verwalten und sich zur Erledigung ihrer Arbeit laufend mehrerer Hilfskräfte bedienen, sind in der Regel Gewerbetreibende.

3. Ist ein Hausverwalter gleichzeitig in größerem Umfang als Makler und Versicherungsvertreter tätig, so ist in der Regel seine Gesamttätigkeit einheitlich als gewerblich zu behandeln.

Tatbestand

Fundstelle(n):
BStBl 1966 III Seite 489
DAAAA-90244

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen