Dokument BFH, Urteil v. 08.04.1964 - VI 251/63 U

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

BFH Urteil v. - VI 251/63 U BStBl 1964 III S. 431

Gesetze: EStG §§ 9, 12 Ziff. 1LStDV 1962 § 20 Abs. 2

Leitsatz

Aufwendungen zur Erlangung des Führerscheins sind für einen Steuerpflichtigen, der sein Fahrzeug üblicherweise nicht nur aus beruflichen, sondern ausschließlich oder vorwiegend auch aus privaten Gründen benutzt, in der Regel keine Werbungskosten.

Tatbestand

Auf diese Entscheidung wird Bezug genommen in folgenden Verwaltungsanweisungen:

Auf diese Entscheidung wird Bezug genommen in folgenden Gerichtsentscheidungen:






Fundstelle(n):
BStBl 1964 III Seite 431
VAAAA-90089

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden