Dokument OFD Hannover v. 10.03.1999 - S 2779

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

OFD Hannover - S 2779

§ 5 KStG Zuordnung von Ausgaben

Bei kleinen steuerbegünstigten Körperschaften kommt der Zuordnung der Ausgaben zu den verschiedenen Tätigkeitsbereichen im Hinblick auf die Besteuerungsgrenze nach § 64 Abs. 3 AO und der Möglichkeit der Vorsteuerpauschalierung nach § 23a UStG i. d. R. steuerlich keine Bedeutung bei. Bei diesen Körperschaften kann deshalb auf eine Prüfung der richtigen Zuordnung der Ausgaben verzichtet werden. Ergeben sich jedoch bei überschlägiger Prüfung der Aufzeichnungen in stpfl. wirtschaftlichen Geschäftsbetrieben Dauerverluste, sind die Ausgaben von Tätigkeitsbereichen zuzuordnen. Wegen der Beurteilung von Verlusten aus stpfl. wirtschaftlichen Geschäftsbetrieben vgl. Anwendungserl. zur AO zu § 64 Abs. 2 AO (KSt-Kartei, § 5 KStG Karte H 14) sowie den MF-Erl. v. - S 0174 - 17 - 31 - (KSt-Kartei, § 5 KStG Karte H 7.4).

Bei den übrigen Körperschaften ist die Zuordnung der Ausgaben zu den verschiedenen Tätigkeitsbereichen unter Beachtung der Grundsätze des BStBl 1992 II S. 103, zu prüfen.

Bei gemischt veranlassten Aufwendungen sind diese - abweichend von den Grundsätzen des anteilig dem steuerbegünstigten und dem stpfl. Bereich zuzuordnen, wenn eine Aufteilung der Aufwendungen auf den ideellen Bereich einschließl...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren