Dokument Lexikon der BFH-Entscheidungen zum Bewertungs- und Vermögensteuerrecht 1989

Preis: € 15,00 Nutzungsdauer: 30 Tage
Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB Nr. 28 vom Fach 9a Seite 479

Lexikon der BFH-Entscheidungen zum Bewertungs- und Vermögensteuerrecht 1989

von Regierungsdirektor a. D. K. Eisenblätter, Herrsching a. A.

Geltungsbereich: Bundesgebiet einschl. Berlin (West).

Die Besprechung der BFH-Urteile wird im Anschluß an NWB F. 9a S. 478 fortgesetzt. Die Urteile sind wie bisher nach Rechtsgebieten und Paragraphen geordnet.

I. Bewertungsgesetz

Wertpapiere und Anteile

1. Bewertung von GmbH-Anteilen ohne Berücksichtigung § 11 BewG

der latenten Ertragsteuerbelastung

(BStBl 1989 II S. 85; LX86307) betr. § 17 Abs. 1, § 18 Abs. 2 Nr. 1, § 19 Abs. 1 Nr. 2 und Abs. 2, § 23 Nr. 3 KVStG 1972; §§ 9 und 11 Abs. 2 Satz 2 BewG; Abschn. 77 ff. VStR.

Hinweis: Anm. in HFR 1989 S. 193.

In dem Umwandlungsfall einer GmbH & Co. KG in eine GmbH war wegen der BUSt der gemeine Wert von GmbH-Anteilen nach § 23 Nr. 3 KVStG zu schätzen. Hierfür gelten die Bestimmungen der §§ 9 und 11 BewG und die Grundsätze des ”Stuttgarter Verfahrens”.

Der BFH stellt fest, daß bei dieser Bewertung die auf den Beständen des EK 01 bis 03 ruhende Ertragsteuerbelastung nicht zu berücksichtigen sei.

2. Anteilsbewertung; Erfassung von Eigenanteilen - § 11 BewG

Ableitung aus Verkäufen

(BStBl 1989 II S. 80; LX86309) betr. § 11 Abs. 2 Satz 2 BewG.

Hinweis: Anm. in HFR 1989 S. 125.

Nach Feststellung des BFH hat das FA zu Recht die nicht zur Einziehung bestimmten Eigenanteile bei der Ermittlung des gemeinen We...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden