Dokument Lexikon der BFH-Entscheidungen im 1. Vierteljahr 1997 zur Einkommensteuer

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB Nr. 41 vom 06.10.1997 Seite 3663 Fach 3a Seite 1805

Lexikon der BFH-Entscheidungen im 1. Vierteljahr 1997 zur Einkommensteuer

von Steuerberater Dipl.-Volkswirt Rudolf Charlier, Recklinghausen

Die nachstehende Fortsetzung unserer systematischen Zusammenstellung höchstrichterlicher Rechtsprechung zur ESt behandelt im Anschluß an den Bericht in NWB F. 3a S. 1804 alle im 1. Vierteljahr 1997 in Teil II des BStBl veröffentlichten Entscheidungen mit Ausnahme der Rechtsprechung zur ESt der Land- und Forstwirte (s. hierzu NWB F. 3d), zu ESt-Fragen der Arbeitnehmer (s. hierzu NWB F. 6a) und zum Bilanzsteuerrecht (s. hierzu NWB F. 17a).

Einkünfte, Einkommen

1. Zur „Segmentierung„ der Einkünfte einer Personengesellschaft

(BStBl 1997 II S. 202; LX139412) betr. §§ 2, 15 EStG.

Hinweis: Söffing, NWB F. 3 S. 1007; Wurm, NWB Blickpunkt Steuern 1/97 S. 1; Paa, KFR F. 3 EStG § 15, 4/97, S. 103; Berz, DStR 1997 S. 358; Hoffmann, Inf 1997 S. 362; Anm. in HFR 1997 S. 73.

Es war keine Sternstunde des deutschen Steuerrechts, als der Große Senat des BFH am (BStBl II S. 751) die Erfindung der Rechtsinstitute „Totalgewinn„ und „Totalüberschuß„ bekanntgab. Bar jeder gesetzlichen Grundlage wurde damals der seit Jahrzehnten geltende Grundsatz der Maßgeblichkeit der Verhältnisse des jeweiligen VZ aufgegeben und entgegen der Vorschrift über die Abs...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren