Bundesministerium der Finanzen - IV C 5 – S 2334 – 234/03 BStBl 2003 I 391

Steuerliche Behandlung von Zinsvorteilen aus Arbeitgeberdarlehen

Unter Bezugnahme auf die Abstimmung mit den obersten Finanzbehörden der Länder gilt für die Anwendung des § 8 Abs. 3 EStG auf Zinsvorteile aus Arbeitgeberdarlehen Folgendes:

  1. Nummer 2 Satz 2 des (BStBl 1995 I S. 273) wird im Hinblick auf das (BStBl 2003 II S. 373) aufgehoben. Soweit ein Arbeitgeber Darlehen zinsgünstig an Mitarbeiter vergibt, kann § 8 Abs. 3 EStG nur angewendet werden, wenn der Arbeitgeber Darlehen gleicher Art und – mit Ausnahme des Zinssatzes – zu gleichen Konditionen (Laufzeit, Zinsfestlegung, Sicherung) überwiegend an betriebsfremde Dritte vergibt.

  2. Nummer 2 Satz 2 des ist letztmals auf Zinsvorteile anzuwenden, die vor dem zufließen.

Bundesministerium der Finanzen v. - IV C 5 – S 2334 – 234/03

Auf diese Anweisung wird Bezug genommen in folgenden Verwaltungsanweisungen:



Fundstelle(n):
BStBl 2003 I Seite 391
DAAAA-82024

;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren