Dokument Gewerblicher Grundstückshandel im Bauherrenmodell - Veräußerung eines Grundstücks zu Bruchteilen

Preis: € 4,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

NWB Nr. 33 vom 12.08.1996 Seite 2687

Gewerblicher Grundstückshandel im Bauherrenmodell - Veräußerung eines Grundstücks zu Bruchteilen

Verfasser: Dipl.-Kfm. Dr. iur. Alexander Hemmelrath, Wirtschaftsprüfer Steuerberater, München

Der BFH hatte sich in einem kürzlich publik gewordenen Urt. mit der Frage zu befassen, ob beim Erwerb eines Grundstücks und einer zeitnahen Veräußerung von unterschiedlichen Bruchteilen an dem Grundstück ein gewerblicher Grundstückshandel gegeben sein kann.

1. Sachverhalt

Eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR), bestehend aus den Gesellschaftern A und B, erwarb mit notariellem Vertrag ein unbebautes Grundstück. Gesellschafter B war außerdem zu 50 % an einer GmbH (X-GmbH) beteiligt. Noch am Tag des Erwerbs des Grundstücks gab die GbR ein unbefristetes und unwiderrufliches Verkaufsangebot für das Grundstück zu einem bestimmten Gesamtkaufpreis gegenüber von der X-GmbH noch zu benennenden natürlichen oder juristischen Personen ab. Die GmbH konnte das Angebot zwar nicht selbst annehmen; sie verauslagte jedoch den Kaufpreis. Nach ca. einem halben Jahr erwarben tatsächlich 12 Personen zu Bruchteilen das Grundstück. Diese Personen bildeten eine Bauherrengemeinschaft. Die GbR wurde nach Abwicklung dieses Grundstücksgeschäfts aufgelöst und tätigte während des Zeitraums ihres Bestehens keine weiteren Grundstücksgeschäfte. A und B b...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen