Dokument Totalschaden eines Privatfahrzeugs auf beruflich veranlaßter Fahrt

Preis: € 5,00 Nutzungsdauer: 30 Tage
Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB Nr. 24 vom Seite 1999

Totalschaden eines Privatfahrzeugs auf beruflich veranlaßter Fahrt

Verfasser: Dipl.-Volkswirtin Ute Löhr, Nürnberg

Wird ein im Privatvermögen gehaltenes Fahrzeug eines selbständig Tätigen bei einer beruflich veranlaßten Fahrt infolge eines Verkehrsunfalls beschädigt und nicht repariert, so ist die Vermögenseinbuße im Wege der Absetzung für außergewöhnliche Abnutzung (AfaA) nach § 7 Abs. 1 Satz 5 EStG gewinnmindernd zu berücksichtigen.

In dem vom entschiedenen Fall hatte ein selbständiger Sachverständiger seinen Pkw, der im Privatvermögen gehalten, jedoch auch beruflich genutzt wurde, durch einen Unfall auf einer beruflich veranlaßten Fahrt so beschädigt, daß es zu einem Totalverlust kam. Nach der bisherigen Rspr. des BFH in den Urt. v. und v. bemißt sich die AfaA in diesem Fall nach dem Unterschiedsbetrag zwischen dem Zeitwert des Fahrzeugs vor und nach der Beschädigung. In Abweichung von dieser Rspr. hatte das jedoch entschieden, daß sich die AfaA nach den um die gewöhnliche AfA geminderten Anschaffungskosten bemißt. Nach Auffassung des FG kann die Bemessung der AfaA nach dem Zeitwert vor dem Unfall zu einer zweimaligen steuerlichen Auswirkung des Wertes eines Kfz führen. Dies geschieht zum einen über die...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden