Dokument Erlaß wertloser Forderungen

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB Nr. 50 vom 13.12.1993 Seite 4567

Erlaß wertloser Forderungen

Verfasser: Steuerberater Dipl.-Kaufmann Martin Temme, Düsseldorf

In einem bislang nicht veröffentlichten Urt. v. hatte das FG Rheinland-Pfalz den im folgenden vereinfacht wiedergegebenen Sachverhalt steuerlich zu würdigen:

Der Alleingesellschafter der A-GmbH betrieb gleichzeitig zwei Einzelunternehmen und war auch Alleingesellschafter der B-GmbH. Aufgrund von Lieferverkehr mit der A-GmbH standen allen letztgenannten Unternehmen Forderungen in bedeutender Höhe gegenüber der A-GmbH zu. Die schlechte Geschäftssituation der A-GmbH bedingte die vollständige Abschreibung dieser Forderungen. Zur Abwendung eines drohenden Konkurses erließen die verbundenen Unternehmen im Streitjahr der A-GmbH ihre Verbindlichkeiten. Die Vermögensmehrung wurde von der A-GmbH zunächst als steuerfreier Sanierungsgewinn behandelt; im Klageverfahren wurde jedoch auch alternativ die erfolgsneutrale Berücksichtigung als verdeckte Einlage geltend gemacht.

Unter Hinweis auf die einschlägige BFH-Rspr. hat das FG die Anerkennung eines steuerfreien Sanierungsgewinns abgelehnt, weil der Schuldenerlaß ausschließlich von verbundenen Unternehmen ausgesprochen wurde. Durch fehlende Mitwirkung anderer Gläubiger, wie beispielsweise der Banken, war somit ...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren