Dokument Möglichkeiten zur Befreiung oder Reduzierung der niederländischen Dividendensteuer - Investitionen in den Niederlanden

Preis: € 10,00 Nutzungsdauer: 30 Tage
Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

IWB Nr. 11 vom Seite 436

Möglichkeiten zur Befreiung oder Reduzierung der niederländischen Dividendensteuer

Investitionen in den Niederlanden

Edwin Thomas

Die Niederlande stimulieren ausländische Investitionen nicht nur durch sog. Rulings der Steuerbehörden, sondern auch durch Quellensteuern aktiv. Im Gegensatz zu anderen EU-Mitgliedstaaten erheben die Niederlande keine Quellensteuer auf Zinsen und Lizenzgebühren, sondern nur auf Dividenden. Die Dividendensteuer i. H. von 15 % wird von ausgeschütteten Dividenden einbehalten. Die Niederlande haben jedoch verschiedene Möglichkeiten, diese Dividendensteuer auf null zu senken. Die Regelungen gelten sowohl für Einwohner der Niederlande (inländische Steuerpflichtige) als auch für nicht in den Niederlanden ansässige Personen (nicht ansässige Steuerpflichtige). Diese Optionen werden in diesem Aufsatz erläutert.

Kernaussagen
  • Die Niederlande erheben nur eine Quellensteuer auf Dividenden, nicht auf Zinsen und Lizenzgebühren.

  • Das Land bietet juristischen Personen interessante Investitionsmöglichkeiten.

  • Grundsätzlich zahlen natürliche Personen immer 15 % Dividendensteuer, es sei denn, sie geben eine niederländische Einkommensteuererklärung ab.

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden