BFH  - III R 2/21 Verfahrensverlauf - Status: anhängig

Film; Lizenz

Rechtsfrage

Streitig ist die Frage, ob beim Vertrieb von Filmrechten eine Untertitelung oder Synchronisation das Vorliegen sog. Durchleitungsrechte bzw. einer sog. Vertriebslizenz im Sinne der Rückausnahme in § 8 Nr. 1 Buchstabe f Satz 1 GewStG ausschließt. Erfahren Spielfilme durch eine Synchronisation eine völlig untergeordnete Veränderung?

Gesetze: GewStG § 8 Nr 1 Buchst f

Instanzenzug (anhängig gemeldet seit 20.04.2021):

Zulassung: durch FG

Dieses Verfahren ist anhängig

Fundstelle(n):
ZAAAH-76525

;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden