Dokument GUV | Zur Unterbrechung des versicherten Wegs

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

LSG Bayern 10.02.2021 L 3 U 54/20, NWB 14/2021 S. 961

GUV | Zur Unterbrechung des versicherten Wegs

Bewegt sich ein Fußgänger nicht auf direktem Weg in Richtung seiner Arbeitsstätte oder seiner Wohnung, sondern aus eigenwirtschaftlichen Gründen in entgegengesetzter Richtung von diesem Ziel fort, kann ausnahmsweise Versicherungsschutz (§ 8 Abs. 2 Nr. 1 SGB VII) bestehen, wenn es sich hierbei um eine lediglich geringfügige Unterbrechung des direkten Wegs handelt.

Anmerkung:

Als geringfügig sieht der Senat dabei eine Unterbrechung an, wenn sie bei natürlicher Betrachtungsweise örtlich und zeitlich noch als Teil des Wegs in seiner Gesamtheit angesehen werden kann. [i]Kastenbauer, NWB 1/2021 S. 45Der verunfallte Versicherte hatte sich in dem entschiedenen Fall zunächst auf direktem Weg von seinem abgestellten Pkw zu seiner Arbeitsstätte bewegt, sich aber dann von diesem Ziel für wenige Schritte und für wenige Sekunden in entge...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden