Dokument Erbschaftsteuer | Bis wann ein Antrag auf Vollverschonung gestellt werden kann (FG)

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB EV 4/2021 S. 142

Erbschaftsteuer | Bis wann ein Antrag auf Vollverschonung gestellt werden kann (FG)

Mit Urteil v.  - 7 K 1587/18 hat das FG Köln entschieden, dass keine nachträgliche Option zur Vollverschonung nach § 13a Abs. 8 ErbStG a. F. aufgrund eines Vorläufigkeitsvermerks gemäß § 165 Abs. 1 Satz 2 Nr. 2 und 3 AO besteht.

Sachverhalt
In dem Sachverhalt begehrte der Kläger für das Streitjahr 2012, dass ein Antrag auf Vollverschonung nach § 13a Abs. 8 ErbStG a. F. (heutiger Abs. 10) möglich ist, solange ein Vorläufigkeitsvermerk besteht. Denn aufgrund dieses Vermerks sei der Bescheid im Zeitpunkt des Antrags nicht materiell bestandskräftig gewesen. Nach Auffassung des Klägers sei daher ein Antrag auf die sogenannte Options- bzw. Vollverschonung noch möglich gewesen.

Hintergrund: Antrag nach § 13a Abs. 8 ErbStG a. F. setzt unwiderruflichen Antrag des Erwerbers voraus
Die Inanspruchnahme der sogenannten Voll- bzw. Optionsversch...BStBl 2009 I S. 713

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden