Dokument Fallstudie zu den voraussichtlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie in den IFRS-Abschlüssen 2020

Preis: € 15,00 Nutzungsdauer: 30 Tage
Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

Online-Beitrag vom

Fallstudie zu den voraussichtlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie in den IFRS-Abschlüssen 2020

Prof. Dr. Hanno Kirsch

I. Sachverhalt

Die Autozuliefer-AG (A-AG) mit Sitz und Geschäftsleitung in Deutschland hat einen vorläufigen IFRS-Abschluss zum aufgestellt. Das Geschäftsjahr stimmt mit dem Kalenderjahr überein. Im Ausgangszustand sollen weder aktive noch passive temporäre Differenzen vorhanden sein. Die nachstehenden Sachverhalte sind jedoch noch für ihre Berücksichtigung im IFRS-Abschluss per zu würdigen und gegebenenfalls anzupassen:

(1) Produktionslinie für die Herstellung von Hauptscheinwerfern

Die A-AG hat eine spezielle Produktionslinie für die Herstellung von Hauptscheinwerfern eines bestimmten Autotyps (T) des Automobilherstellers H aufgebaut (vorläufiger Buchwert i. H. der fortgeführten AHK per : 7,5 Mio. €). Aufgrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Absatzrückgänge bei dem Automobilhersteller H, hat dieser sich entschlossen die Produktion – des in Rede stehenden Autotyps T – bis zum einzustellen und sich stattdessen auf andere Automobiltypen zu konzentrieren. Da die bei der A-AG aufgebaute Produktionslinie nur noch eine geschätzte Restnutzungsdauer (zugleich Rest-Abschreibungsdauer) ...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden