Dokument Einkommensteuer: Verluste aus Aktien

Preis: € 5,00 Nutzungsdauer: 30 Tage
Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

SteuerStud Nr. 5 vom Seite 307

Einkommensteuer: Verluste aus Aktien

Dr. Sascha Bleschick

, NWB KAAAH-72979

Leitsätze

  1. Eine Veräußerung i. S. des § 20 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 EStG ist weder von der Höhe der Gegenleistung noch von der Höhe der anfallenden Veräußerungskosten abhängig (Anschluss an , BStBl 2019 II S. 221, NWB NAAAG-94741).

  2. Die Veräußerung wertloser Aktien stellt grds. keinen Gestaltungsmissbrauch i. S. des § 42 AO dar, selbst wenn sich der Verkäufer verpflichtet, vom Käufer wertlose Aktien zu kaufen.

Sachverhalt
A erwarb 2011 (Streitjahr) Aktien für 4,685 € pro Stück. Nachdem diese wertlos geworden und vom Handel ausgeschlossen worden waren (Delisting), veräußerte A die Aktien im Februar 2013 für einen Stückpreis von einem Cent an Y (Käuferin). Der Verkauf war an die Bedingung geknüpft, dass V im Gegenzug (wertlos gewordene) Aktien eines anderen Unternehmens der Käuferin erwirbt. Im März 2013 wurden die Aktien aus dem Depot des A ausgebucht und in das Depot der Käuferin übertragen. Die Bank behandelte diesen Übertrag wie eine Veräußerung unter Ermittlung der Abzugsteuern mithilfe einer sog. Ersatzbemessungsgrundlage. Darf A den Verlust von (0,01 € ./. 4,685 € =) 4,675 € pro Aktie geltend machen?

Grundsatzfragen

1. Zählen zu...
BStBl 2016 II S. 456

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden