BFH  - VIII R 30/20 Verfahrensverlauf - Status: anhängig

Abgeltungsteuer; Anleihe; Tarif; Trennung; Verlustausgleich

Rechtsfrage

Einkommensteuerrechtliche Beurteilung des sog. Bondstripping von im Privatvermögen gehaltenen Bundesanleihen mit anschließender Veräußerung der Zinsscheine an eine Bank und der Anleihemäntel an eine vom Veräußerer beherrschte Kapitalgesellschaft:

- Sind die Verluste aus der Veräußerung der Anleihemäntel mit der Folge von der Abgeltungsteuer ausgenommen, dass sie zur Verrechnung mit anderen positiven Einkünften zur Verfügung stehen?

- Liegt in der Veräußerung der Anleihemäntel an die vom Veräußerer beherrschte Kapitalgesellschaft ein Missbrauch von Gestaltungsmöglichkeiten in Gestalt der missbräuchlichen Ausnutzung einer Missbrauchsvermeidungsvorschrift?

Gesetze: EStG § 20 Abs 2 S 1 Nr 2 Buchst b, EStG § 32d Abs 2 S 1 Nr 1 Buchst b, EStG § 20 Abs 6, AO § 42 Abs 2

Instanzenzug (anhängig gemeldet seit 19.02.2021):

Zulassung: durch FG

Dieses Verfahren ist anhängig

Fundstelle(n):
NAAAH-71993

;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden