BFH  - XI R 33/20 Verfahrensverlauf - Status: anhängig

Gewerbliche Tierzucht; Land- und Forstwirtschaft; Organschaft; Pferdepension; Vieheinheiten

Rechtsfrage

Abgrenzung zwischen Einkünften aus § 13 EStG zu solchen aus § 15 EStG im Rahmen einer körperschaftsteuerrechtlichen Organschaft

Sind in Pension gegebene Tiere bei der Ermittlung der maßgeblichen Vieheinheiten i.S. des § 13 Abs. 1 Nr. 1 EStG beim Eigentümer (Pensionsnehmer) zu berücksichtigen?

Handelt es sich bei Einkünften aus den in Pension gegebenen Pferden um landwirtschaftliche oder gewerbliche Einkünfte und falls gewerbliche Einkünfte vorliegen um solche aus gewerblicher Tierzucht oder gewerblicher Tierhaltung, die der Verlustabzugsbeschränkung des § 15 Abs. 4 Satz 1 EStG unterliegen?

Sind die zum Verkauf bestimmten Fohlen keinem Tierzweig i.S. des § 51 Abs. 3 Satz 1 BewG zuzuordnen oder handelt es sich um "übriges Nutzvieh" i. S. des § 51 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 BewG?

Gesetze: EStG § 13 Abs 1 Nr 1, EStG § 15 Abs 1 S 1 Nr 1, EStG § 15 Abs 4 S 1, BewG § 51 Abs 3 S 1

Instanzenzug (anhängig gemeldet seit 20.01.2021):

Zulassung: durch FG

Dieses Verfahren ist anhängig

Fundstelle(n):
FAAAH-69139

;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden