Online-Nachricht - Mittwoch, 20.01.2021

Corona | Überbrückungshilfe III erneut angepasst (BMF)

Die Zugangsvoraussetzungen und das Fördervolumen für die Überbrückungshilfe III werden angepasst. Gezielte Regelungen für besonders betroffene Branchen wie der Einzelhandel und die Reisebranche werden eingeführt. Die Neustarthilfe für Soloselbstständige wird ebenfalls angepasst.

Zu den wichtigsten Änderungen zählen u.a.:

Zugang zur Überbrückungshilfe III:

  • Antragsberechtigung bei Umsatzeinbruch in einem Monat von mindestens 30 %

  • Für Unternehmen mit Jahresumsatz von bis zu 750 Mio. €

Fördervolumen und Abschlagshöhe:

  • Bis zu 1,5 Mio. € Überbrückungshilfe pro Monat

  • Abschlagszahlungen von bis zu 100.000 €

  • Überbrückungshilfe III auch für November und Dezember 2020

Gezielte Regelungen für besonders betroffene Branchen:

  • Einzelhandel: Abschreibungen auf Saisonware können zu 100 % als Fixkosten angesetzt werden

  • Reisebranche: Umfassende Berücksichtigung von Kosten und Umsatzausfällen durch Absagen und Stornierungen

Hilfen für Soloselbstständige verbessert:

  • Neustarthilfe auf einmalig 50 % des Referenzumsatzes verdoppelt

  • Maximale Betriebskostenpauschale auf 7.500 € erhöht

Quelle: BMF online (JT)

Fundstelle(n):
NWB PAAAH-69072

;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden