Dokument Lohn und Gehalt | Lohnzufluss bei Teilnahme am Firmenfitness-Programm in Fitnessstudios

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

BFH 07.07.2020 VI R 14/18, BBK 3/2021 S. 128

Lohn und Gehalt | Lohnzufluss bei Teilnahme am Firmenfitness-Programm in Fitnessstudios

Dem Arbeitnehmer fließt monatlich Lohn zu, wenn sein Arbeitgeber ihm den verbilligten Zugang zu Fitnessstudios ermöglicht. Es handelt sich hierbei um einen Sachbezug, für den die monatliche Freigrenze von 44 € nach § 8 Abs. 2 Satz 11 EStG gilt.

Die [i]Arbeitgeber erwarb 20 Lizenzen für Fitnessstudios Klägerin war Arbeitgeberin und schloss am mit einer Fitnessstudio-Kette einen Vertrag, der den Arbeitnehmern der Arbeitgeberin die Möglichkeit gab, die Fitnessstudios bundesweit zu nutzen. Die Laufzeit des Vertrags betrug ein Jahr. Die Klägerin zahlte für jeden ihrer 20 Arbeitnehmer einen monatlichen Beitrag von 50,28 €; die Arbeitnehmer, die sich für die Teilnahme entschieden, mussten an die Klägerin einen Eigenanteil von 16 € (ab Februar 2014: 20 €) monatlich entrichten. Das Finanzamt berücksichtigte keine Freigrenze für Sachbezüge und bes...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden