Dokument Rückgabegewinn bei Anteilen an Immobilienfonds im Betriebsvermögen

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

BFH 01.07.2020 XI R 10/18, StuB 1/2021 S. 37

Rückgabegewinn bei Anteilen an Immobilienfonds im Betriebsvermögen

Die von § 2 Abs. 1 InvStG 2004 nicht erfasste Ausschüttung eines sog. Liquiditätsüberhangs („negativ thesaurierte Erträge“) führt im Rahmen der betrieblichen Bewertung der Investmentfonds-Anteile des Ausschüttungsempfängers nicht zu einer Minderung der Anschaffungskosten; vielmehr ist ein passiver Ausgleichsposten zu bilden, der im Zeitpunkt der Rückgabe/Veräußerung gewinnerhöhend aufzulösen ist (Bezug: § 1 Abs. 3, § 2 Abs. 1, § 3 Abs. 1, Abs. 3 Satz 1, § 4, § 8 Abs. 5 InvStG 2004; § 252 Abs. 1 Nr. 4, § 255 Abs. 1 HGB; § 5 Abs. 1 Satz 1 EStG; § 45 KAGG).

Praxishinweise

(1) Die Klägerin, eine Sparkasse in der Rechtsform einer Anstalt des öffentlichen Rechts i. S. des Sparkassengesetzes Nordrhein-Westfalen, ist an mehreren, dem Investmentgesetz (InvG) unterliegenden Immobilienfonds beteiligt. Diese nahmen in den Streitjahren 2007 bis 2010 auch Aussc...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden