WP Praxis Nr. 1 vom Seite 1

IDW Prüfungsstandards als Risikofaktor?

Ramona Riese | Verantw. Produktmanagerin | wp-redaktion@nwb.de

Liebe Leserinnen und Leser,

der als Wirecard-Skandal bekannte Bilanzbetrug wirft zahlreiche Fragen auf. Der detaillierte Ablauf, in welchem Geschäftsjahr die Manipulationen in der Buchführung und im Jahresabschluss ihren Anfang nahmen und wann die Prüfer dies hätten erkennen können oder müssen, ist noch zu klären. Im Beitrag von WP/StB/CPA Dr. Richard Wittsiepe () geht es nicht etwa um die generelle Kritik an dem Markt für Abschlussprüfung im PIE-Segment oder allgemein um die Qualität der Abschlussprüfung, vielmehr um die Frage, ob die aktuell angewendeten Prüfungsstandards vor dem Hintergrund wachsender Komplexität der Geschäftsprozesse sowie der Ablauf der Anpassung der Standards in Deutschland angemessen sind.

WP/StB RA Dr. Dr. h.c. Thomas Weckerle widmet sich ab dem Thema der Bewertung kleiner und mittelgroßer Unternehmen (KMU). Dieses gewinnt in der Praxis vor dem Hintergrund vielfach offener Nachfolgeregelungen und steigender steuerlicher Anforderungen immer mehr an Bedeutung. Dem stehen bisher aber keine typisierenden Vorgehensweisen gegenüber. Der IDW S 1 ist für die Bewertung kapitalmarktorientierter Unternehmen und Großunternehmen konzipiert und für die Unternehmensbewertung bei KMU ungeeignet. Durch das Fehlen verlässlicher Vergangenheitswerte und valider Planzahlen weisen auch quantitative Modelle Schwächen auf. Der Beitrag geht auf die Besonderheiten ein und bietet Lösungen unter Berücksichtigung der wp.net Hinweise für die Bewertung von KMU.

Im Beitrag „Lageberichtsprüfung nach wp.net PH Lagebericht 2020“ geht WP/StB Dipl.-Kfm. Mark Schüttler auf den neuen Prüfungshinweis für Lageberichte mittelständischer Unternehmen ein, der kürzlich vom Vorstand des wp.net e. V. verabschiedet wurde und die Eigenverantwortlichkeit des Prüfers stärkt ().

WP/StB Katharina Völker-Lehmkuhl zeigt in ihrem Beitrag ab S. 18 nicht nur auf, wie unternehmerischer Klimaschutz funktioniert und welche Beratungsleistungen Wirtschaftsprüfer hierfür erbringen können, sondern verdeutlicht, dass Klimaschutz ein Potenzial für Umsatz- und Gewinnwachstum sein kann.

Mit dieser Ausgabe 1/2021 beginnen wir bereits redaktionell das neue Jahr, wenngleich der Abschied des alten Jahres noch bevorsteht. Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien für den Jahreswechsel und das kommende Jahr alles Gute, viel Zuversicht und vor allem Gesundheit.

Mit den besten Wünschen

Ramona Riese

Fundstelle(n):
WP Praxis 1/2021 Seite 1
NWB ZAAAH-66925

;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden