Dokument Anwaltsvertrag | Im Fernabsatz organisiertes Dienstleistungssystem

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

BGH 19.11.2020 IX ZR 133/19, NWB 51/2020 S. 3803

Anwaltsvertrag | Im Fernabsatz organisiertes Dienstleistungssystem

Ein Rechtsanwalt, der einen Anwaltsvertrag unter ausschließlicher Verwendung von Fernkommunikationsmitteln abgeschlossen hat, muss darlegen und beweisen, dass seine Vertragsschlüsse nicht im Rahmen eines für den Fernabsatz organisierten Vertriebs- oder Dienstleistungssystems erfolgen.

Anmerkung:

Ist eine auf ein begrenztes Rechtsgebiet spezialisierte Anwaltskanzlei deutschlandweit tätig, kann dies bei einer über die Homepageerfolgenden deutschlandweiten Werbung im Zusammenhang mit dem Inhalt ihresInternetauftritts für ein für den Fernabsatz organisiertes Vertriebs- und Dienstleistungssystem sprechen. Zwar kann bei einem Rechtsanwalt ein für den Fernabsatz organisiertes Vertriebs- oder Dienstleistungssystem nicht bejaht werden, wenn dieser lediglich die technischen Möglichkeiten zum Abschlus...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden