Dokument Einkommensteuer – Berücksichtigung von Verlusten aus Goldhandel als negative Progressionseinkünfte i. S. des § 32b EStG (FG)

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB EV 12/2020 S. 435

Einkommensteuer – Berücksichtigung von Verlusten aus Goldhandel als negative Progressionseinkünfte i. S. des § 32b EStG (FG)

Die Grenze der privaten Vermögensverwaltung zum Gewerbebetrieb als Voraussetzung für die Berücksichtigung von Verlusten als negative Progressionseinkünfte wird überschritten, wenn nach dem Gesamtbild der Betätigung und unter Berücksichtigung der Verkehrsauffassung die Ausnutzung substanzieller Vermögenswerte durch Umschichtung gegenüber der Nutzung der Vermögenswerte i. S. einer Fruchtziehung aus zu erhaltenden Substanz entscheidend in den Vordergrund tritt. Maßgebend ist das Bild des Gewerbebetriebs in Anlehnung an unmittelbar der Lebenswirklichkeit entlehnten Berufsbildern. Die Grundsätze des Wertpapierhandels, wonach die Umschichtung von Wertpapieren – selbst in erheblichem Umfang – regelmäßig noch nicht den Rahmen der privaten Vermögensverwaltung überschreitet, können nicht auf den Han...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden