Dokument FG Münster, Urteil v. 22.09.2020 - 2 K 1232/10 E

Preis: € 5,00 Nutzungsdauer: 30 Tage
Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

FG Münster Urteil v. - 2 K 1232/10 E

Gesetze: InvG § 2; InvStG § 22; InvStG § 6

Investmentfonds

„Grundsatz der Risikomischung” nach dem InvStG a.F. und dem InvG a. F.

Leitsatz

1) Gemäß § 1 Abs. 1 Nr. 2 InvStG in der für 2007 geltenden Fassung, war das InvStG auf ausländisches Investmentvermögen und ausländische Investmentanteile i.S. des § 2 Abs. 8 und 9 InvG anzuwenden.

2) Der unbestimmte Rechtsbegriff „Grundsatz der Risikomischung” ist dahingehend auszulegen, dass eine Risikomischung regelmäßig vorliegt, wenn das Vermögen in mehr als drei Vermögensgegenstände mit unterschiedlichen Anlagerisiken angelegt ist.

Fundstelle(n):
ErbStB 2021 S. 7 Nr. 1
JAAAH-61816

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden