Online-Nachricht - Mittwoch, 07.10.2020

Steuerhinterziehungsbekämpfung | EU aktualisiert Liste nicht kooperativer Länder in Steuerfragen (Kommission)

Die EU-Mitgliedstaaten haben am Barbados und Anguilla auf die EU-Liste der nicht kooperativen Länder und Gebiete in Steuerfragen gesetzt.

Hintergrund: Bei der Aufstellung der Liste nicht kooperativen Länder werden Steuertransparenz, Steuergerechtigkeit und reale Wirtschaftstätigkeit geprüft. Länder und Gebiete, die eines dieser Kriterien nicht erfüllen, sollen sich dazu verpflichten, die Mängel innerhalb einer bestimmten Frist abzustellen.

Hierzu führt die EU-Kommission weiter aus:

Barbados und Anguilla wurden wegen Bedenken im Hinblick auf die Steuertransparenz in die Liste aufgenommen. Hingegen wurden die Kaimaninseln und Oman von der Liste entfernt, da die Länder schädliche Steuerregelungen abgeschafft bzw. die Steuertransparenz nachweislich erhöht haben.

Insgesamt sind damit weiterhin zwölf Länder auf der EU-Liste:

  • Amerikanisch-Samoa,

  • Anguilla,

  • Barbados,

  • Fidschi,

  • Guam,

  • Palau,

  • Panama,

  • Samoa,

  • Seychellen,

  • Trinidad und Tobago,

  • Vanuatu und

  • die Amerikanischen Jungferninseln.

Quelle: EU-Kommission online (il)

Fundstelle(n):
NWB KAAAH-60271

;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden