Dokument Schenkungsteuer – Bewertungsmethode bei mittelbarer Grundstücksschenkung (FG)

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB EV 10/2020 S. 357

Schenkungsteuer – Bewertungsmethode bei mittelbarer Grundstücksschenkung (FG)

Die Veräußerung des zu bewertenden Grundstücks in zeitlicher Nähe zum Bewertungsstichtag (hier: im Zuge einer mittelbaren Grundstücksschenkung) kann einen geeigneten Vergleichspreis i. S. von § 183 Abs. 1 BewG darstellen, wenn der Verkaufspreis im gewöhnlichen Geschäftsverkehr erzielt und nicht durch besondere persönliche Verhältnisse, die in der Person des Steuerpflichtigen begründet sind, beeinflusst wurde.

Sachverhalt
Der Kläger hat seiner beigeladenen Tochter für den Erwerb eines konkreten Grundstücks einen Geldbetrag von 920.000 € zzgl. der anfallenden Nebenkosten – u. a. für Notar und Grunderwerbsteuer – geschenkt. Es handelte sich dabei um eine sogenannte mittelbare Grundstücksschenkung, bei der nicht der zugewandte Geldbetrag, sondern der Grundbesitz als Schenkungsgegen...BStBl 2005 II S. 188

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden