PiR Nr. 9 vom 11.09.2020 Seite 1

Auch nach der Sommerpause warten viele spannende Themen

Jens Freiberg | Herausgeber | pir-redaktion@nwb.de

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

ich freue mich sehr, Ihnen nach der Sommerpause wieder eine mit spannenden und aktuellen Fragestellungen gefüllte Ausgabe der PiR präsentieren zu dürfen. Den Auftakt macht der Beitrag von Dimmer, der die Auswirkungen der Einführungen von IFRS 16 im deutschen Prime Standard differenziert nach Branchen untersucht. Neben den absoluten Auswirkungen auf die Bestands- und Stromgrößenrechnung wird auch die relative Relevanz präsentiert. Müller und Reinke widmen sich – wie auch die aktuelle Diskussion im Pro & Contra – der Frage, ob für den Geschäfts- oder Firmenwert eine Rückkehr zur planmäßigen Abschreibung in Betracht kommt. Ausgehend von den Überlegungen des IASB, nach denen aktuell (noch) ein Festhalten an dem impairment-only-Modell vorgesehen ist, werden die Argumente für und gegen die Vorgaben de lege lata dargestellt. Im Beitrag von Scheid und Needham werden Vorschläge für die künftige Professionalisierung von Aufsichtsräten entwickelt. Als Auslöser werden die zunehmenden Anforderungen an die Corporate Social Responsibility von Unternehmen und als Konsequenz die Pflicht zur Berücksichtigung nachhaltigkeitsbezogener Aspekte der (Unternehmens-) Governance angeführt. Dazu passt der Überblick über den Aktionsplan zur Umsetzung einer europäischen Sustainable-Finance-Strategie von Baumüller. Die Vielzahl von bereits lancierten, aber auch in Vorbereitung stehenden Initiativen zum Umbau des europäischen Finanzsystems werden erläutert und die Anforderungen an die von der Umsetzung betroffenen Unternehmen zusammengefasst. In unserer Rubrik IFRS Aktuell finden Sie in dieser Ausgabe eine Zusammenfassung des jüngst seitens der EFRAG verabschiedeten Diskussionspapiers zur Bilanzierung von Crypto-Assets.

Für den September haben wir uns noch etwas besonderes überlegt: In Anknüpfung an die PiR aus dem Oktober 2015 feiern wir ein besonderes Jubiläum. Ich freue mich daher außerordentlich, Ihnen eine Festschrift mit zahlreichen spannenden Beiträgen rund um Fragestellungen und Perspektiven der Rechnungslegung nach HGB und IFRS ankündigen zu dürfen. Sie dürfen gespannt sein...

Nun wünsche ich Ihnen erst einmal viel Spaß mit der aktuellen Lektüre,

mit den besten Grüßen

Jens Freiberg

Fundstelle(n):
PiR 9/2020 Seite 1
NWB GAAAH-57401

;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren