Dokument GmbH | Folgen des Wegfalls der Prozessfähigkeit

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

OLG 25.05.2020 8 W 298/20, NWB 34/2020 S. 2528

GmbH | Folgen des Wegfalls der Prozessfähigkeit

Der Wegfall der Prozessfähigkeit einer GmbH ist für einen Rechtsstreit ohne Bedeutung, wenn die nicht mehr prozessfähige Gesellschaft zuvor dem Prozessbevollmächtigten wirksam eine Prozessvollmacht erteilt hat (§ 86 ZPO). Dies gilt auch, wenn bereits vor Klageerhebung kein gesetzlicher Vertreter mehr vorhanden ist, aber eine bereits vor Wegfall der Prozessfähigkeit erteilte Prozessvollmacht fortbesteht. In diesem Fall bleibt die GmbH wirksam vertreten.

Anmerkung:

Da [i]Singer, NWB 19/2017 S. 1450die Klage eines Treuhandkommanditisten einer GmbH & Co. KG gegen eine Vertriebsgesellschaft in der Rechtsform einer GmbH auf Schadensersatz wegen fehlerhafter Anlageberatung daher wirksam an den Rechtsanwalt der nicht mehr prozessfähigen Vertriebsgesellschaft zugestellt worden war, bestand kein Bedürfnis für die ...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden