Dokument Rückgängigmachung eines Investitionsabzugsbetrags trotz durchgeführter Investition - BFH äußert sich zur unterbliebenen Hinzurechnung im Investitionsjahr

Preis: € 5,00 Nutzungsdauer: 30 Tage
Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB Nr. 33 vom Seite 2459

Rückgängigmachung eines Investitionsabzugsbetrags trotz durchgeführter Investition

BFH äußert sich zur unterbliebenen Hinzurechnung im Investitionsjahr

Julian Meinert und Jonas Heeke

[i]BFH, Urteil v. 3.12.2019 - X R 11/19, BStBl 2020 II S. 276Mit seiner jüngsten Entscheidung schafft der X. Senat des BFH Klarheit zur Korrekturmöglichkeit bei einer fehlerhaften Behandlung von Investitionsabzugsbeträgen (, BStBl 2020 II S. 276). Ein Investitionsabzugsbetrag kann demnach gem. § 7g Abs. 3 Satz 1 EStG nachträglich im Abzugsjahr rückgängig gemacht werden, wenn der Steuerpflichtige im Investitionsjahr innerbilanziell zwar eine Herabsetzung von 40 % der Anschaffungskosten vornimmt, eine außerbilanzielle Hinzurechnung des in den Vorjahren abgezogenen Investitionsabzugsbetrags jedoch unterbleibt und das Finanzamt auf dieser Grundlage einen nicht mehr änderbaren Steuerbescheid für das Investitionsjahr erlassen hat.

Eine Kurzfassung des Beitrags finden Sie .

I.

1. Sachverhalt

[i]Egner/Stößel, Investitionsabzugsbetrag und Sonderabschreibung nach § 7g EStG, Grundlagen, NWB FAAAE-44825 Der Kläger erzielt gewerbliche Einkünfte als Heizungs- und Sanitärinstallateur. Die Gewinnermittlung erfolgt durch Betriebsvermögensvergleich. Für den Veranlagungszeitraum 2008 machte er einen Investitionsabzugsbetrag über 12.491 € geltend. Weder die herzustellenden oder anzuschaffenden Wirtschaftsgüter noch die voraussichtlichen Kosten wurden dabei ...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden