Dokument Beruf | Haftung des Abschlussprüfers

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

BGH 12.03.2020 VII ZR 236/19, NWB 21/2020 S. 1531

Beruf | Haftung des Abschlussprüfers

Eine Haftung des Abschlussprüfers nach § 823 Abs. 2 BGB i. V. mit § 332 Abs. 1 HGB setzt voraus, dass Gegenstand der Prüfung eine nach Maßgabe des Handelsrechts vorgeschriebene Pflichtprüfung ist. Eine solche Pflichtprüfung liegt nicht vor, wenn die Prüfung der Jahresabschlüsse und der Lageberichte lediglich auf der Grundlage wertpapierrechtlicher Vorschriften über den notwendigen Inhalt eines Prospekts für die Emission einer Orderschuldverschreibung erforderlich ist.

Anmerkung:

Da der Wirtschaftsprüfer keine Pflichtprüfung nach § 332 Abs. 1 HGB durchgeführt hatte, konnte der klagende Anleger einen Anspruch auf Zahlung von Schadensersatz gegen den Wirtschaftsprüfer wegen der Erstellung von in Anlageprospekten veröffentlichten Bestätigungsvermerken über die Prüfung der [i] Hoffmann/Lüdenbach, NWB Kommentar Bilanzierung, 11. Aufl. 2020, § 3...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren