Kapitel 7: Steuerschuld, Steuerschuldner
Jahrgang 2020
Auflage 22
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-67632-1

Onlinebuch Fallsammlung Umsatzsteuer

Dokumentvorschau

Fallsammlung Umsatzsteuer (22. Auflage)

Kapitel 7: Steuerschuld, Steuerschuldner

7.1 Entstehung der Steuerschuld

Die Vorschrift des § 13 Abs. 1 UStG regelt die Entstehung der Steuerschuld für Lieferungen und sonstige Leistungen (§ 1 Abs. 1 Nr. 1 UStG), für unentgeltliche Wertabgaben (§ 3 Abs. 1b und Abs. 9a UStG), für die Fälle des überhöhten Steuerausweises (§ 14c Abs. 1 UStG) und des unberechtigten Steuerausweises in Rechnungen (§ 14c Abs. 2 UStG), der USt aufgrund von Änderungen der Bemessungsgrundlage (§ 17 Abs. 1 UStG) sowie der USt für den innergemeinschaftlichen Erwerb, in den Fällen des § 6a Abs. 4 Satz 2 UStG und in den Fällen des § 4 Nr. 4a Satz 1 Buchst. a Satz 2 UStG.

Danach entsteht diese Steuer unabhängig davon, wann sie durch das Finanzamt festgesetzt wird (§ 18 UStG). Für die Entstehung der Einfuhrumsatzsteuer (EUSt) gilt § 21 Abs. 2 UStG.

Die nach § 13 Abs. 1 UStG entstandene Steuerschuld darf nicht verwechselt werden mit der an das Finanzamt zu entrichtenden Umsatzsteuerschuld (Steuerzahlungsschuld). Während die Steuerschuld sich auf den jeweiligen Umsatz bezieht, ist die Steuerzahlungsschuld der Betrag, der sich nach Abzug der Vorsteuerbeträge und der sonstigen Abzugsbeträge von der Summe der Steuerbeträge für die im jeweiligen Berechnungszeitraum bewirkten Umsätze ergibt (§ 16 Abs. 1 und Abs. 2 UStG, § 18 UStG).

7.1.1 Entstehung der Steuer bei Versteuerung nach vereinbarten Entgelten (Sollversteuerung)

§ 13 Abs. 1 Nr. 1 Buchst. a Satz 1 UStG regelt den Zeitpunkt der Entstehung der Steuer bei de...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren