Dokument Auswirkungen des Corona-Virus auf den HGB-Jahresabschluss und Lagebericht - Überblick über wesentliche Themen bei der Jahresabschlusserstellung anhand von Praxisbeispielen

Preis: € 10,00 Nutzungsdauer: 30 Tage
Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

StuB Nr. 7 vom 09.04.2020 Seite 256

Auswirkungen des Corona-Virus auf den HGB-Jahresabschluss und Lagebericht

Überblick über wesentliche Themen bei der Jahresabschlusserstellung anhand von Praxisbeispielen

Dr. Carola Rinker

Durch einen weltweiten shutdown der Wirtschaft aufgrund der zunehmenden Ausbreitung des Corona-Virus ist die Konjunktur Mitte März 2020 innerhalb weniger Tage drastisch eingebrochen. Es wird derzeit davon ausgegangen, dass dieser Zustand einige Zeit anhalten wird. Auch wenn Prognosen derzeit nahezu unmöglich sind, werden sich durch die aktuellen Ereignisse erhebliche Auswirkungen auf den Jahresabschluss 2020 der Unternehmen ergeben. Da das Corona-Virus bereits im Dezember 2019 ausgebrochen ist, werden auch schon für den Abschluss 2019 einige Sachverhalte berücksichtigt werden müssen.

Lüdenbach, Corona und der Schmetterling über der Biskaya – Wertaufhellung oder Wertänderung?, StuB 5/2020 S. 191 NWB NAAAH-43315

Kernfragen
  • Was ist bei der Abgrenzung der Berücksichtigung der Auswirkungen der Corona-Pandemie zwischen den Jahresabschlüssen 2019 und 2020 zu berücksichtigen?

  • Welche Auswirkungen ergeben sich auf das bilanzierte Vermögen in der Bilanz?

  • Inwieweit müssen aufgrund der derzeitigen Situation möglicherweise Rückstellungen gebildet werden?

I. Einleitung

[i]Philipps, Die Corona-Pandemie als Vorgang von besonderer Bedeutung im Jahresabschluss zum 31.12.2019, BBK 7/2020 S. 327 NWB DAAAH-44928 Rätke, Steuerliche Handlungsempfehlungen in der Corona-Krise, BBK 7/2020 S. 321 NWB NAAAH-44929 Jahresabschluss kompakt 2019/2020 - 01. Die Fortführungsannahme bei der Abschlusserstellung, Checkliste NWB CAAAH-41742 Die Welt befindet sich aufgrund der zunehmend beschleunigten Ausbreitung des Corona-Virus im Ausnahmezustand. Die Zahl der Infizierten wächst exponentiell an. Bei der Erstellung dieses Beitrags haben in Deutschland bereits erste Städte Ausgangssperren verhängt. Bundesweit ist mittlerweile die Ansammlungen von mehr als zwei Personen grundsätzlich verboten.

Bereits vor den ersten Ausgangssperren wurde Mitte Februar dieses Jahres die Mobilfunkmesse in Barcelona abgesagt. Es folgten reihenweise Absagen von anderen Veranstaltungen und Messen wie beispielsweise der Leipziger Buchmesse. Diese Absagen führten zu erheblichen Umsatzeinbußen u. a. für die Gastronomie, Hotels, Reiseveranstalter und Anbieter von Dienstleistungen beim Messeaufbau. Mitte März haben Volkswagen und Daimler verkündet, ihre Produktion in Europa auszusetzen.

Durch die Ausbreitung des Corona-Virus werden immer neue Einschränkungen und Verbote erlassen, um diese zu verlangsamen. Restaurants, Hotels, Reisebüros und viele Einzelhandelsgeschäfte erzielen nunmehr in den meisten Fällen keinen Umsatz mehr. Auch die Einstellung des Spielbetriebs in der Fußball Bundesliga sowie die Verschiebung der Europameisterschaft im Fußball führen direkt und indirekt zu einem weiteren shutdown der Wirtschaft in Europa. Diese Auswirkungen auf die Realwirtschaft mögen vielen wie in einem Science Fiction-Film vorkommen, sind allerdings seit Kurzem zur Wirklichkeit geworden. Mit dem einzigen Unterschied zum Fernsehfilm: Die Dauer ist ungewiss.

Diese Ereignisse, die mit rasanter Beschleunigung passieren, haben teilweise erhebliche Auswirkungen auf den Jahresabschluss. Da der Ausbruch der Corona-Pandemie weltweit erst in diesem Jahr erfolgte, wird sich dies bei den meisten Unternehmen auch erst in den diesjährigen Jahresabschlüssen auswirken. Im Lagebericht für das Geschäftsjahr 2019 muss möglicherweise jedoch bereits über die Auswirkungen durch das Corona-Virus berichtet werden.S. 257

Der Beitrag ist wie folgt aufgebaut: Zuerst werden die Auswirkungen durch die beiden Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung des Stichtagsprinzips sowie des Unternehmensführungsprinzips näher beleuchtet. Anschließend werden mögliche Auswirkungen der Ausbreitung der Corona-Pandemie auf der Aktiv- und Passivseite detailliert dargestellt, bevor die Konsequenzen für den Lagebericht erläutert werden. Neben der Beschreibung der gesetzlichen Regelung werden jeweils konkrete Praxisbeispiele aufgezeigt, welche die einzelnen Themen verdeutlichen sollen. Der Beitrag schließt mit einem Fazit und Ausblick.

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren