Dokument Track 18-22 | GmbH-Gesellschafter: Ausfall von Finanzierungshilfen im Privatvermögen im Fokus des Gesetzgebers

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

Steuern mobil Nr. 4 vom 01.04.2020

Track 18-22 | GmbH-Gesellschafter: Ausfall von Finanzierungshilfen im Privatvermögen im Fokus des Gesetzgebers

Der Ausfall von Finanzierungshilfen eines GmbH-Gesellschafters im Privatvermögen ist neu geregelt worden. Erstmals ist in § 17 Abs. 2a EStG der Begriff der (nachträglichen) Anschaffungskosten kodifiziert worden. Mit der Ergänzung des § 20 Abs. 6 EStG wird zudem anerkannt, dass der Forderungsausfall und der Forderungsverzicht zu negativen Einkünften nach § 20 EStG führen können. Allerdings gibt es hier eine Verlustverrechnungsbegrenzung.

Nicht zuletzt als Anregung für das Gespräch mit Ihren Mandanten informieren wir Sie in den nächsten Minuten über eine wichtige Änderung durch das Jahressteuergesetz 2019. Der Ausfall von Finanzierungshilfen eines GmbH-Gesellschafters im Privatvermögen ist neu geregelt worden. Erstmals ist im Einkommensteuergesetz der Begriff der Anschaffungskosten i. S. des § 17 festgeschrieben worden.

Aber, das ist – wie Sie wissen – noch nicht alles: Durch das „Gesetz zur Einführung einer Pflicht zur Mitteilung grenzüberschreitender Steuergestaltungen” ist § 20 EStG dahingehend ergänzt worden, dass der Ausfall einer Forderung und der Verzicht auf eine Forderung zu negativen Einkünften aus Kapitalvermögen führen können. Allerdings ist die Verrechnung von Verlusten hier nur begrenzt möglich. Diese Än...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren