Dokument Track 14 | Umsatzsteuer: Aufsichtsräte mit Festvergütung sind keine Unternehmer

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

Steuern mobil Nr. 4 vom 01.04.2020

Track 14 | Umsatzsteuer: Aufsichtsräte mit Festvergütung sind keine Unternehmer

Trägt das Mitglied eines Aufsichtsrats aufgrund einer nicht variablen Festvergütung kein Vergütungsrisiko, ist es nicht als Unternehmer tätig. Dies hat der BFH entgegen seiner bisherigen Rechtsprechung entschieden. Der BFH beruft sich dabei auf die EuGH-Rechtsprechung, wonach das Mitglied eines Aufsichtsrats keine selbständige Tätigkeit ausübt, wenn es für Rechnung und unter Verantwortung des Aufsichtsrats handelt und dabei auch kein wirtschaftliches Risiko trägt.

Wir kommen damit zur Umsatzsteuer. – Entgegen seiner bisherigen Rechtsprechung hat der Bundesfinanzhof entschieden: Trägt das Mitglied eines Aufsichtsrats aufgrund einer nicht variablen, festen Vergütung kein Vergütungsrisiko, ist es nicht als Unternehmer tätig.

Der V. Senat des BFH begründet dies mit der Rechtsprechung des Gerichtshofs der Europäischen Union zur Mehrwertsteuersystem-Richtlinie in einem niederländischen Verfahren. Diese Entscheidung sei bei der Auslegung des nationalen Rechts zu berücksichtigen.

Nach der aktuellen Entscheidung des EuGH übt das Mitglied eines Aufsichtsrats unter bestimmten Voraussetzungen keine selbständige Tätigkeit aus. Und zwar dann, wenn das Aufsichtsrat...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren