Dokument Bilanzierung | Maßgeblichkeit der Handelsbilanz für die Steuerbilanz nach Inkrafttreten des BilMoG bei Bewertung ungewisser Verbindlichkeiten

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

BFH 20.11.2019 XI R 46/17, NWB 9/2020 S. 602

Bilanzierung | Maßgeblichkeit der Handelsbilanz für die Steuerbilanz nach Inkrafttreten des BilMoG bei Bewertung ungewisser Verbindlichkeiten

Nach dem bildet der Handelsbilanzwert für eine Rückstellung auch nach Inkrafttreten des BilMoG gegenüber einem höheren steuerrechtlichen Rückstellungswert die Obergrenze.

Einordnung:

Der BFH klärt mit dieser Entscheidung die seit langem heftig umstrittene Frage zur „Deckelung“ der Höhe eines steuerrechtlichen Rückstellungsbetrags durch den niedrigeren handelsrechtlichen Rückstellungsbetrag nach Inkrafttreten des BilMoG. Dem Urteil kommt eine große Breitenwirkung zu, denn die restriktiven Bewertungsregeln der Steuerbilanz führen zwar in vielen Fällen zu einem im Vergleich zur Handelsbilanz geringeren Rückstellungswert. Wie der Streitfall zeigt, sind aber auch Sachverhaltskonstellationen möglich, in denen der handelsrechtliche Rückstellungsbetrag den steuer...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden