Dokument Der Vordruck zur Einnahmen-Überschussrechnung 2019 - Ausfülltipps und Checkliste für die Buchführung

Preis: € 10,00 Nutzungsdauer: 30 Tage
Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

BBK Nr. 5 vom 06.03.2020 Seite 239

Der Vordruck zur Einnahmen-Überschussrechnung 2019

Ausfülltipps und Checkliste für die Buchführung

Rüdiger Happe

Im Vergleich [i]Gunsenheimer, Die Einnahmenüberschussrechnung nach § 4 Abs. 3 EStG, 15. Aufl. 2019zu den Vorjahren haben sich bei dem Vordruck zur Einnahmen-Überschussrechnung 2019 zwar keine tief greifenden Änderungen ergeben. Jedoch hat sich der Vordruck an vielen Stellen geändert, so dass dieser Gesamtüberblick beim Ausfüllen hilfreich sein wird. Die Checkliste am Ende des Beitrags wurde nicht nur aktualisiert, sie wurde um die zugehörigen Kennziffern und Sachbereiche ergänzt und ist nun Taxonomie-konform.

Eine Kurzfassung des Beitrags finden Sie .

I. Inhaltliche und technische Anforderungen

Unternehmer, die [i]Pflicht zur elektronischen Übermittlung nicht verpflichtet sind, eine Bilanz zu erstellen, oder die nicht freiwillig bilanzieren, können ihren Gewinn nach § 4 Abs. 3 EStG (Einnahmen-Überschussrechnung) ermitteln. Die mit der Einkommensteuererklärung einzureichende Anlage EÜR und die ergänzenden Vordrucke sind nach § 60 Abs. 4 EStDV zwingend elektronisch an die Finanzverwaltung zu übermitteln. Die Übermittlung ist nach § 87a Abs. 6 AO nur mit elektronischer Authentifizierung zulässig.

Hinweis:

Für jeden Betrieb ist jeweils eine separate Einnahmen-Überschussrechnung zu erstellen.

Auch [i]Happe, Einnahmen-Überschussrechnung, infoCenter NWB JAAAB-14429 Personengesellschaften (z. B. GbR oder KG) müssen die Anlage EÜR für den gesamthänderischen Bereich elektronisch übermitteln. Dies gilt auch für Sonder- und Ergänzungsrechnungen von Personengesellschaften (Ermittlungen der Sonderbetriebseinnahmen und Sonderbetriebsausgaben – Anlage SE – sowie die Ergänzungsrechnungen – Anlage ER) und für Schuldzinsenermittlungen nach § 4 Abs. 4a EStG, soweit diese erforderlich sind. S. 240

II. Ausnahmetatbestände und Erleichterungen

Auf Antrag [i]Ausnahmen von der elektronischen Übermittlungspflicht kann das Finanzamt in Härtefällen gem. § 150 Abs. 8 AO auf die Übermittlung der standardisierten Einnahmen-Überschussrechnung nach amtlich vorgeschriebenem Datensatz durch Datenfernübertragung verzichten. Für die Einnahmen-Überschussrechnung ist in diesen Fällen immer der Vordruck Anlage EÜR ggf. mit weiteren Anlagen zu verwenden.

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren