BFH  - I R 37/19 Verfahrensverlauf - Status: anhängig

Bilanz; Ergebnisabführungsvertrag; Organschaft; Tatsächliche Durchführung; Verlustübernahme

Rechtsfrage

Tatsächliche Durchführung eines Ergebnisabführungsvertrags

Wird der zwischen einer Organgesellschaft und einer Organträgerin geschlossene Ergebnisabführungsvertrag nicht i.S. von § 17 Abs. 1 Satz 1 Halbsatz 1, § 14 Abs. 1 Nr. 3 Satz 1 KStG tatsächlich durchgeführt, wenn die Organgesellschaft den ihr gegenüber der Organträgerin zustehenden Anspruch auf Verlustübernahme in ihrer Bilanz nicht ausweist? Gilt dies auch dann, wenn die Organträgerin der Organgesellschaft den Verlustbetrag tatsächlich erstattet?

Gesetze: KStG § 17 Abs 1 S 1, KStG § 14 Abs 1 Nr 3, HGB § 277 Abs 3 S 2, HGB § 266 Abs 2, AktG § 302

Instanzenzug (anhängig gemeldet seit 20.02.2020):

Zulassung: durch FG

Dieses Verfahren ist anhängig

Fundstelle(n):
LAAAH-42669

;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren