Dokument Beitragsberechnung für Einmalzahlungen in der Sozialversicherung

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB Nr. 50 vom 09.12.1991 Seite 3906 Fach 27 Seite 3851

Beitragsberechnung für Einmalzahlungen in der Sozialversicherung

von Verwaltungs-Amtsrat Horst Marburger, Deizisau

Seit 1984 gilt die derzeit maßgebende Regelung für die Beitragsberechnung bei Einmalzahlungen in der Sozialversicherung. Einzelheiten sind zwar zwischenzeitlich geändert worden, im Grundsatz gilt aber die Regelung, wie sie durch das Haushaltsbegleitgesetz 1983 in die Sozialversicherungsgesetze eingeführt worden ist. Die Spitzenverbände der Sozialversicherungsträger haben sich im Gemeinsamen Rundschreiben vom zum Haushaltsbegleitgesetz ausführlich mit der Beitragsberechnung für Einmalzahlungen beschäftigt. Soweit in den nachfolgenden Ausführungen erforderlich, wird auf dieses Rundschreiben verwiesen.

I. Grundsätze der Regelung

Einmaliges Arbeitsentgelt ist gem. § 227 Abs. 1 SGB V (§ 164 Abs. 1 SGB VI) für versicherungspflichtig Beschäftigte dem Entgeltabrechnungszeitraum zuzuordnen, in dem es gezahlt wird, soweit nichts Abweichendes ausdrücklich vorgeschrieben ist. Als Grundsatz gilt also die Zuordnung zum Lohnabrechnungszeitraum, in dem tatsächlich die Auszahlung erfolgte. Auf den Zeitpunkt der Fälligkeit des einmalig gezahlten Arbeitsentgelts kommt es demnach nicht an. Die Spitzenverbände der Sozialversicherungsträger vertreten in Abschn. A III 2 des Rundschreibens die Auffassung,...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden