Dokument Endgültige Einnahmelosigkeit einer Kapitalbeteiligung als rückwirkendes Ereignis

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

BFH 25.07.2019 IV R 51/16, StuB 2/2020 S. 78

Endgültige Einnahmelosigkeit einer Kapitalbeteiligung als rückwirkendes Ereignis

(1) Endgültig einnahmelos ist eine Kapitalbeteiligung erst, wenn feststeht, dass Einnahmen oder Betriebsvermögensmehrungen aus der nämlichen Beteiligung niemals als Einnahmen oder Betriebsvermögensmehrungen i. S. des § 3 Nr. 40 EStG einer bestandskräftigen Veranlagung des Stpfl. oder einer bestandskräftigen gesonderten und gegebenenfalls einheitlichen Feststellung seiner Einkünfte zugrunde gelegen haben. (2) Die endgültige Einnahmelosigkeit ist ein rückwirkendes Ereignis i. S. des § 175 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 AO (Bezug: § 175 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 AO; § 3 Nr. 40, § 3c Abs. 2 EStG).

Praxishinweise

(1) Nach § 3c Abs. 2 Satz 1 EStG in der im Streitjahr 2009 noch geltenden Fassung des Unternehmensteuerreformgesetzes 2008 vom (BGBl 2007 I S. 1912) dürfen Betriebsvermögensminderungen, Betriebsausgaben, Veräußerungskosten oder Werbungskosten, die mit den dem § 3 Nr. 40 EStG zugrunde liegende...BStBl 2010 II S. 220BStBl 2012 II S. 8

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren